Website von Deutschland  Medair hat ein Büro auch in Ihrem Land
Website von Medair Vereinigte Staaten

Am 25. August 2017 brach im Rakhine Staat in Myanmar die Gewalt aus. Rund 655.500 Angehörige der Rohingya flohen  über die Grenze nach Cox’s Bazar in Bangladesch geflohen.

Die Massenflucht führte zu einer humanitären Krise sondergleichen. Die Menschen konnten praktisch nichts mitnehmen. Ihre wenigen Ersparnisse haben sie für den Transport ausgegeben oder in den Bau einer Notunterkunft investiert – meist nicht mehr als Bambusstäbe und dünne Plastikplanen. Um ihren Bedarf an Nahrungsmitteln und anderen überlebenswichtigen Gütern zu decken, sind die Rohingya auf humanitäre Hilfe angewiesen.

Medair hilft vor Ort.

Das Lager Kutupalong in Cox’s Bazar ist zum größten Flüchtlingslager der Welt angewachsen. Die vertriebenen Familien sind geschwächt und traumsatisiert. Sie benötigen weiterhin dringend Hilfe, um ihren Grundbedarf zu decken und die Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern.

WIE WIR HELFEN


Weltweite Nothilfe

Das weltweite Nothilfeteam von Medair (Global Emergency Response Team) ist seit dem 16. September 2017 vor Ort und unterstützt partnerschaftlich mit World Concern vertriebene Ronhigya in Bangladesch. In verschiedenen Siedlungen in Kutupalong Extension, Balukhali und Nayapara führten Mitarbeiter aus den Bereichen Gesundheit & Ernährung Untersuchungen durch. Sie erheben wichtige Daten hinsichtlich Unterernährung und leiteten ihre Ergebnisse an andere beteiligte Organisationen weiter. So konnte der groß angelegte Nothilfeeinsatz optimal geplant und koordiniert werden.


Unterkünfte und Hygiene

Im November 2017 verteilten World Concern und Medair in wenigen Tagen insgesamt 4.505 Bausätze für Unterkünfte und 4.505 Hygienesets an Rohingya-Flüchtlinge in den Siedlungen in Thangkhali. Zudem halfen wir im Frühjahr 2018 bei der Verbesserung der Unterkünfte, um die Familien vor Erdrutschen in der Monsunzeit zu schützen.


Koordination der humanitären Hilfe

Technische Mitarbeiter waren an Koordinierungsmechanismen beteiligt; unter anderem in Form von sektorbezogenen und technischen Arbeitsgruppen. Sie entwickelten Richtlinien, Pläne und Materialien, um die Qualität der Rohingya-Nothilfe zu steigern.

DAS WURDE 2017 ERREICHT

22.525

Menschen kommen Notunterkünfte aus hochwertigeren Materialien zugute.

4.505

Hygienesets aus Eimer, Tassen, Krüge, Seife, Waschmittel und Hygieneartikeln für Frauen verteilt.

HELFEN SIE JETZT

INTERNATIONALE PARTNER VON MEDAIR
Spenden von Privatpersonen und Unternehmen
World Concern (BGD)
Stiftung Glückskette (CH)
Tearfund (UK)
World Concern (US)