Menschen sensibilisieren

Im persönlichen Gespräch verriet Marc Dumitru uns, was ihn bei MEDAIR besonders beeindruckt.

“Ihr fahrt auch in die entlegensten Regionen um Menschen zu helfen, nämlich dort wo sonst niemand hinkommt.”

Marc selbst möchte seine Medienpräsenz gerne nutzen, um als Botschafter für MEDAIR auf Missstände aufmerksam zu machen und seine Follower in den sozialen Netzwerken dafür zu sensibilisieren.

Marc DumitruFoto Copyright: Lena Faye

Neben verschiedenen Rollen als Schauspieler im TV, kennt man Marcs Gesicht auch als Moderator diverser Kinderfernsehformate.

„Mir ist das Wohl von Kindern besonders wichtig und wenn ich im Internet oder TV sehe, was in der Demokratischen Republik  Kongo oder im Sudan gerade passiert, bricht es mir das Herz. Da möchte und muss ich etwas tun!“

Als Botschafter hat Marc uns angeboten, für verschiedene MEDAIR Events oder Veranstaltungen als Moderator tätig zu sein – worüber wir uns riesig freuen.

Marc ist im April 1986 in Überlingen am Bodensee geboren und lebt aktuell (01/2021) mit seiner Frau Kristina in Düsseldorf.

3 Fragen an Marc Dumitru

Was fasziniert dich an der Arbeit von MEDAIR verglichen mit bekannten Hilfsorganisationen?

“Ich bin in meinem Leben selbst nie den direkten oder bequemsten Weg gegangen und habe früh gelernt, dass auch Extrameilen dazu gehören. Und genau das schätze ich auch an der Arbeit von MEDAIR. Da wird geschaut, wo Menschen abseits der ‘normalen’ Wege Hilfe brauchen, weil MEDAIR genau in diesem Bereich seine Schwerpunkte setzt. Damit möchte ich niemanden in ein schlechtes Licht rücken, sondern vielmehr MEDAIR hervorheben, da sie durch ihre spezialisierten Maßnahmen und Projekte sehr essentielle Hilfeleistungen in Katastrophengebieten ermöglichen. Außerdem fasziniert mich dieses hoch motivierte Team, das mich vom ersten Moment an mit seiner Leidenschaft und Menschlichkeit in seinen Bann gezogen hat.”

Wenn du deinen Followern auf Twitter, Instagram & Co. in 30 Sekunden von MEDAIR erzählen würdest, was würdest du ihnen sagen?

“Da brauche ich keine 30 Sekunden, um auf den Punkt zu kommen: MEDAIR lässt sich nicht von unwegsamem Gelände abschrecken. Wenn Menschen dahinter Hilfe brauchen, dann findet MEDAIR einen Weg und hilft dabei, ein Katastrophengebiet ganzheitlich zu unterstützen.”

Wolltest du schon immer Schauspieler werden?

“Als Kind wollte ich immer Arzt werden, aber irgendwie konnte ich kein Blut sehen und dann war dieser Traum schnell vorbei. In  der achten Klasse  wurde ich von meinem besten Kumpel in die Theater AG geschleppt, wo ich mich als schüchterner Junge anfangs sehr unwohl gefühlt habe. Meine Theaterlehrerin und unsere Gruppe haben es innerhalb kürzester Zeit geschafft, dass ich sehr aus mir rausgehen konnte. Zudem stellte ich dann fest, dass es nichts anderes gibt, bei dem ich mehr herausbekomme als ich hineinstecke.
Es waren diese unzähligen Probentage und stundenlanges Textlernen für den einen Moment auf der Bühne, der unbeschreiblich ist. Das hat mich schnell süchtig gemacht und fix den großen Traum aufkommen lassen, Schauspieler zu werden.”

Wir danken Marc für seine Unterstützung und freuen uns auf zukünftige Projekte mit ihm.